FORNITE – Der Early-Access-Titel in der Kritik

Fortnite
Seit dem 21. Juli ist Fortnite für Vorbesteller spielbar, ab dem 25. Juli darf dann jeder auf die Server. Doch lohnt sich der Early-Access-Titel überhaupt?

Fortnite ist das neue Survival-Aufbau-Spiel aus dem Hause Epic Games. Für Vorbesteller ist das Spiel bereits seit dem 21. Juli spielbar, der Rest muss noch bis zum 25. Juli abwarten. Fortnite befindet sich bei Epic Games bereits seit sechs Jahren in Entwicklung und startet nun in den Early Access.

Worum geht’s in Fortnite?

Das Setting in Fortnite spielt auf der Erde, wo ein Großteil der Menschen auf mysteriöse Art verschwunden ist. Nur noch 2% der Weltbevölkerung befinden sich auf der Erde. Zumindest ist es dass, was die Story uns sogerieren möchte. Die Überlebenden kämpfen mit allen Mitteln gegen den Sturm, der für das Verschwinden der Menschen verantwortlich ist. Immer wieder tauchen Monster und Zombies auf, die den verbliebenen Einwohnern an den Kragen wollen.

In einem kleinen Einspieler am Anfang, der mit einem Tutorial verknüpft ist, werden uns die Geschehen in Fortnite näher gebracht. Leider verliert sich diese Story bereits innerhalb der ersten Level, da wir schnell in den Multiplayer einsteigen. Der Multiplayer ist Hauptbestandteil des Spiels. Für Freunde einer tiefgründigen Story oder guten Einzelspieler-Spielen ist dieses Spiel vermutlich nicht geeignet.

Was sich im ersten Moment anhört wie ein schauriges Horror-Game, entpuppt sich beim Anblick als ein Spiel, welches mit seiner Optik eher einem Animationsfilm für Kinder ähnelt. Doch die Optik verleiht dem Spiel den gewissen Scharm. Ähnlich wie bei Borderlands muss auch hier der Grafikstil nicht ausschlaggebend für ein gutes oder schlechtes Spiel sein.

 

Spielmechanik & Inahlte

Im Spiel angekommen, sucht ihr in einer Gruppe mit bis zu vier Spielern die Umgebung ab und müsst in den meißten Fällen den Standort eines Atlas ausmachen, der anschließend platziert und über einen gewissen Zeitraum verteidigt werden muss. Umso weiter ihr in den Leveln voranschreitet, desto schwerer werden die Horden der Untoten zu besiegen.

Wie am Anfang erwähnt ist Fornite ein Survival-Aufbau-Spiel. Warum das Spiel ein Survival-Titel ist, muss an dieser Stelle nicht weiter erklärt werden. Jedoch haben wir bisher kein Wort über den Aufbau verloren. Der zu verteidigende Atlas kann hier mit einigen Elementen gesichert werden. Diese Elemte können verschiedene Wände, Decken, Türen und sogar Fallen sein, die euch bei der Verteidigung der Festung bzw. des Atlas helfen. Bauelemte können hierbei aus verschiedenen Materialien bestehen, so gibt es beispielsweise Wände aus Holz, Stein oder Metall. Wie sich bereits vermuten lässt, ist Metall hierbei stärker und hält mehr Schaden aus als Holz, sind aber auch teurer.

Bevor ihr den Atlas platziert, solltet ihr also zunächst reichlich Ressourcen sammeln. Die Materialien findet ihr über die komplette Karte hinweg verstreut, in dem ihr mit eurer Spitzhacke oder anderen Werkzeugen herumstehende Autos, Häuser, Bäume oder komplette Einrichtungen auseinander nehmt.

Fortnite

Helden & Charaktere

In Fortnite könnt verschiedene Helden freispielen, die unterschiedliche Attribute und Fähigkeiten aufweisen. Anfangs startet jeder mit Kommandant Ramirez, sie hat durchschnittliche Attribute und kann als Heldenfähigkeit Granaten im Kampf einsetzen. Mit der Zeit sammelt ihr Erfahrungspunkte, mit der ihr eure Charaktere leveln und Attribute steigern könnt. Attribute sind hierbei Dinge wie Ausdauer, Schild und Lebensenergie.

Ihr erhaltet jedoch nicht nur Erfahrungspunkte, sondern auch Fähigkeitstoken, mit denen ihr verschiedenen Fähigkeitsbäume füllen könnt. Insgesammt gibt es acht Fähigkeitsbäume, die in zwei Kategorien unterteilt sind und sich lediglich in ihrer Stärke unterscheiden. Während in einer Kategorie neue Fähigkeiten für den Charakter wie z.B. zusätzliche Inventar freigeschaltet werden können, verschafft der andere dem Charakter mehr Kraft oder macht ihn resistenter gegen feindliche Angriffe.

Fortnite

Jedoch gibt es nicht nur verschiedene Helden, sondern auch unterschiedliche Gegnertypen, die ebenfalls unterschiedliche Fähigkeiten besitzen und auch unterschiedlich schwer zu besiegen sind.

Lags & Abstürze

Bisher läuft Fornite für ein Early-Access-Titel sehr gut und flüssig. Hin und wieder kann es zu Lags und Soundproblemen kommen, die jedoch nicht weiter auffallen. Die Sprachausgabe bei Gesprächen mit anderen Charakteren ist noch nicht vollständig Übersetzt, so kann es dazu kommen, das einzelne Sätze noch auf Englisch ausgegeben werden. Serverabstürze oder andere Probleme von denen bereits berichtet wurde, konnten wir während unseres Tests bisher nicht feststellen.

Fortnite
© Epic Games

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.