ROGUE ONE – A Star Wars Story – DVD-Kritik zum ersten Star Wars Spin-Off

Rogue One - A Star Wars Story
© Disney / Lucasfilm

Wir haben uns Star Wars Rogue One nicht nur im Kino, sondern auch noch einmal auf DVD bzw. Blu-Ray angeschaut. Unsere Meinung zum ersten Spin-Off der Star Wars-Saga, könnt ihr hier lesen.

Beginnen wir mit den Versionen, die Ihr zu Star Wars Rogue One kaufen könnt. Rogue One – A Star Wars Story ist in mehereren Versionen erhältlich. Neben einer Standard-Edition die es auf DVD und Blu-Ray zu kaufen gibt, kann man für Blu-Ray auch eine Version erwerben, auf der der Film in 2D und 3D enthalten ist. Das Highlight ist eine limitierte Steelbook-Edition. Diese Version beinhaltet neben einer 2D-, sowie 3D-Version des Films auch Bonusinhalte, die auf den bisher genannten Versionen nicht enthalten sind.

Kommen wir zum Film – Der Film hat eine Länge von ca. 134 Minuten, ist ab 12 Jahren freigegeben und erzählt die Geschichte von Jyn Erso, die von Felicity Jones gespielt wird. Ohne zu zuviel vorweg nehmen zu wollen, fassen wir die Geschichte kurz für euch zusammen.

Rogue One - A Star Wars Story
© Disney / Lucasfilm

Jyn Erso verliert als kleines Kind ihre Eltern. Ihr Vater ist ein ehemaliger Wissenschaftler des Imperiums, der von Direktor Orson Krennic zurück ins Imperium geholt wird, um am Bau des Todessterns mitzuwirken. Früh lernt die junge Jyn Erso, deren Strafregister sich quer durch die Galaxis zieht, dass sie auf sich gestellt ist. Die Rebellen retten sie aus der imperialen Gefangenschaft, um sie mit der Aufgabe zu betrauen, die Pläne des Todessterns zu erbeuten. Auf ihrem Weg die Zukunft zu retten, macht Jyn Erso eine Reise durch ihre Vergangenheit.

Rogue One - A Star Wars Story
© Disney / Lucasfilm

Der Cast ist bunt gemischt. Neben Felicity Jones, sind auch andere bekannte Gesichter mit von der Partie. Ben Mendelsohn spielt den Antagonisten Orson Krennic. Captain Cassian Andor, der von Diego Luna gespielt wird, kämpft sich im Laufe des Films an die Seite von Jyn Erso, um gemeinsam mit ihr die Pläne für den Todesstern zu stehlen. Die Wächter der Whills, Chirrut Imwe und Baze Malbus, werden von Donnie Yen und Jian Wen verkörpert. Forest Whitaker ist als Saw Gerrera in Rogue One zu sehen, den wir in Star Wars Rebels bereits in Kontakt kamen.

Der Film ist ein großartiger Start in die Reihe der Spin-Offs, die noch zu Star Wars gesplant sind. Man fühlt sich den Charakteren sehr nahe, da man ihre Schicksale größten Teils kennt und ihren Leidensweg hautnah miterlebt. Auch im Antagonisten Orson Krennic wird man sich schnell wiedererkennen, da sein Schicksal zeigt, wie nah Aufstieg und Fall oft beieinander liegen. Auf Grund der Verbundenheit zu den Charakteren, fällt es nicht schwer mit den Figuren mit zu fiebern. Ebenfalls wird einem schnell bewusst, dass dieser Film düsterer wird, als die bisheringen Filme. Deutlich wird dies nicht nur mit der Musik, die den Film untermalt, sondern auch der Bruch mit traditionellen Inhalten. Man signalisiert schnell, dass man bei Rogue One eine Menge anders machen will.

Rogue One - A Star Wars Story
© Disney / Lucasfilm

Für alle die sich mit Star Wars – Das Erwachen der Macht nicht indentifizieren konnten, wird dieser Film mit Sichheit das Richtige sein. Die DVDs bzw. Blu-Rays kosten im Schnitt zwischen 13 Euro und 30 Euro, jeh nach Version. Unserer Meinung nach eine gute Investition für alle Star-Wars-Fans.

Das nächste Spin-Off folgt im nächsten Jahr und soll im Vergleich zu allen bisher erschienenen Filmen bereits im Mai in die Kinos kommen. Dieses Jahr erscheint Star Wars – Die letzten Jedi in den Kinos. Der Film wird regulär im Dezember erscheinen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.