STAR WARS BATTLEFRONT 2 – Mikrotransaktionen entfernt

Star Wars Battlefront 2
© Electronic Arts
Zum Release von Star Wars Battlefront 2, haben EA und DICE sämtliche Mikrotransaktionen aus dem Spiel entfernt – eine weitere Reaktion auf den Shitstorm, der vor wenigen Tagen im Netz die Runde machte.

Seit heute ist Star Wars Battlefront 2 offiziell erschienen und somit weltweit erhältlich. Nach den großen Kritiken am Lootboxen-System und an den Helden, die mit mit vielen Credits erspielen musste, reagieren die Entwickler nun erneut auf die Fans und hebeln das Mikrotransaktions-System komplett aus. Somit werden Spieler aktuell keine Ingame-Käufe tätigen können. Laut EA und DICE eine Rekation auf die vielen Kritiken, die es unter anderem bereits auf Reddit gab.

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir darüber, dass EA die Kosten für Helden-Figuren in Battlefront 2 drosseln würde. Demnach brauchte man bis zu 40 Stunden Spielzeit, um sich Luke Skywalker, Darth Vader und co. zu verdienen. Nachdem auf Reddit ein riesen Shitstorm, sogar mit Morddrohungen, losgebrochen war, entschieden sich die Entwickler zu reagieren und senkten die Kosten auf bis zu 75%.

Ein großes Problem blieben die Lootboxen, mit denen sich die Spieler noch immer nicht zufrieden gaben. Hier kann man für Echtgeld Verbesserungen für seinen Charakter kaufen. Nun sind auch diese vorerst aus dem Spiel entfernt worden. Wann und ob diese jeh zurückkehren werden, ist aktuell unklar.

Star Wars Battlefront 2
© Electronic Arts

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.