STAR WARS – Neue Trilogie wird nicht in der alten Republik spielen

Star Wars 8: Die letzten Jedi
© Disney
Rian Johnson soll für Lucasfilm eine neue Trilogie zu Star Wars drehen, dabei gewährt ihm das Studio vollkommene Freiheit. Eine Story zur alten Republik wird es wohl nicht geben.

Regisseur Rian Johnson bringt in der kommenden Woche seinen ersten Star-Wars-Film in die Kinos. Bereits vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass dies jedoch nicht sein einzieger bleiben wird. Laut Lucasfilm wird Johnson eine völlig neue Trilogie schaffen, in der er die alleinige kreative Leitung übernimmt. Bereits seit der enthüllung spekulieren Fans, um welches Szenario es sich in den kommenden Filmen handeln könnte.

Erste Gerüchte besagten, dass sich die Filme zur Zeit der alten Republik bewegen könnten. In einem neuen Update verrät Rian Johnson jedoch, dass er zwar ein Fan der Spielereihe Knights of the Old Republic ist, er jedoch die Herausforderung darin sieht, etwas völlig neues zu schaffen. Johnson betont jedoch, dass er die Fans, die sich ein solches Szenario wünschen, durchaus verstehen könne. Trotz seines Verständnisses, werden die neuen Filme jedoch nicht in diesen Zeitfenster spielen.

Wann die Produktion der neuen Filme beginnen soll, ist bisher nicht bekannt. Da bei Disney jedoch bis 2020 jedes Jahr ein neuer Star-Wars-Film erscheint, ist es unwahrscheinlich, dass es vor diesem Termin überhaupt losgehen wird. Eventuell erfahren wir bis dahin noch, was sich Rian Johnson für seine neue Filmreihe ausgedacht hat. Wer mehr über Rian Johnson und seine Arbeit erfahren will, der klickt nun HIER!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.