THE LEGO NINJAGO MOVIE VIDEO GAME – Das schlechteste LEGO-Spiel aller Zeiten

THE LEGO NINJAGO MOVIE VIDEO GAME
© WB Games
In unserer Preview zum Spiel The Lego Ninjago Movie Video Game sprachen wir bereits über einige Schwächen des Spiels, waren jedoch am Ende positiv überrascht und guter Dinge. Warum wir unsere Meinung nun drastisch ändern, erfahrt ihr hier!

Wie bereits angesprochen, waren wir in unserer Preview zum neuen Lego-Ableger The Lego Ninjago Movie Video Game guter Dinge, dass das Spiel das positive Image der Lego-Spiele aufrecht erhalten würde. Für unsere Preview durften wir eine Demo anspielen, die sowohl ein Level beinhaltete in dem man mit seinen Drachen-Mechs umherfliegen konnte um gegnerische Flieger, die Ninjago angriffen, vom Himmel zu holen, als auch eine Mission am Boden, in der wir uns mit den Ninjas Kai und Cole den Truppen Garmadons am Boden stellten. Wir berichteten, dass die Kämpfe in der Luft sehr unübersichtlich wirkten, da bei diesen, spätestens mit zwei Spielern, auf dem Bildschirm so viel passiert, dass man das Geschehen nicht mehr überblicken kann und somit nur noch um sich ballert. Das Level am Boden stimmte uns jedoch positiv, da es das auffing, was man von den Lego-Games gewohnt war, nämlich Action, Spaß und Freude. Nach einem ausführlichen Test, haben wir unsere Meinung geändert.

THE LEGO NINJAGO MOVIE VIDEO GAME
© WB Games

Bug, Glitch und Krampf

Nachdem wir The Lego Ninjago Movie Video Game durchgespielt haben, sind uns jedoch im Laufe des Spiels einige Fehler in Form von Bugs und einigen Glitchs aufgefallen. Als kurze Randnotiz, das Spiel haben wir auf der PlayStation 4 gespielt, genau wie bereits zuvor die Preview. Auch wenn man von den Lego-Spielen grundsätzlich ein ordentliches Gameplay und ein so gut wie fehlerfreies Spiel erwarten kann, war dies bei Lego Ninjago zu unserem überraschen nicht der Fall. Das Spiel hakt an einigen Stellen, was den Spielfluss oftmals extrem stört. An einigen Passagen im Spiel ist es möglich an Hängen herunter zu rutschen. Uns viel leider nicht nur einmal auf, dass das Spiel an diesen Gegenden offensichtlich Probleme zu haben scheint. Es spielt sich jedes Mal das selbe Szenario ab. Sobald man am Ende der Rutschpartie angekommen ist, bleibt man dort aus nicht ersichtlichen Gründen hängen und kann sich alleine nach links und rechts bewegen, bis wir nach wenigen Minuten unkontrolliert durch die Map glitchen und uns erst neu anmelden müssen bevor es weiter geht. Besonders dieses Problem stört den Spielfluss enorm.

Auch einige Soundprobleme taten sich während unseres Tests der PlayStation-4-Version auf. An einigen Stellen des Spiels, wird der Sound plötzlich enorm leise. Besonders in den Zwischensequenzen, in denen größtenteils die Story erklärt wird, ist dies enorm hinderlich. Der Komplettausfall des Sounds kam uns ebenfalls unter und konnte ebenfalls nur durch den Neustart des Spiels behoben werden. Um dem Spiel jedoch nicht nur Kritikpunkte vorzuhalten, muss man sagen dass die Steuerung in The Lego Ninjago Movie Video Game angenehm zu händeln ist und wie in jedem Lego-Spiel gut funktioniert.

Wenn man dem Spiel jedoch eines lassen muss, dann dass das Kampfsystem grandios umgesetzt wurde. Man kann verschiedene Angriffe nutzen, um seine Feinde zu besiegen und sich durch einige Kombos zusätzliche Legosteine verdienen. Durch die verschiedenen Attacken, die mit einander kombiniert werden können und für einige Gegnertypen sogar kombiniert werden müssen, motiviert das Kampfsystem ungemein und hält den Spieler bei Laune.

THE LEGO NINJAGO MOVIE VIDEO GAME
© WB Games

Eine gute Story total verhunzt

In unserer Review zum Film The Lego Ninjago Movie, haben wir die Geschichte des Films in den höchsten Tönen gelobt, da diese auf eine lustige Art und Weise erzählt wird und die schwierige Beziehung zwischen Lloyd und seinem Vater Lord Garmadon auf eine humorvolle Art darstellt. Eigentlich sollte man meinen, dass das Spiel lediglich die Aufgabe hat diese Story im Spiel zu erzählen und dies eigentlich kein Problem sein sollte, aber auch nur eigentlich. Leider ist genau dies ein weiteres schwerwiegendes Problem des Spiels.

Man bindet im Spiel in den Zwischensequenzen die Originalszenen des Films ein und versucht so die Geschichte zu erzählen. Man muss jedoch nicht nur die Geschichte im Spiel herüber bringen, sondern auch gleichzeitig aufpassen, nicht zu viel zu erzählen, damit sich der Spieler den Film auch noch im Kino anschauen könnte, falls er es noch nicht getan hat. Leider hat das Spiel den  schmalen Grat zwischen „nicht zu viel erzählen“ und „die Story gut herüber bringen“ deutlich verpasst. Obwohl man die Szenen des Films verwendete, schaffte man es nicht die Story gut genug zu verpacken, da man die besten Situationen aus den Filmszenen heraus schnitt und diese so vollkommen langweilig und nicht ansprechend machte. Auch kleinere Zwischenabschnitte des Spiels bestehen aus eher langweiligen Sprüchen und machen es nicht wirklich besser, was sehr schade ist, da der Film echt sehenswert ist.

THE LEGO NINJAGO MOVIE VIDEO GAME
© WB Games

Fazit

Bei all den Kritikpunkten muss leider letztendlich sagen, dass das Spiel sowohl technischen Stand, als auch von der Story sein Geld absolut nicht wert ist. Für Konsolen zahlt man zum aktuellen Zeitpunkt 60 Euro und für den PC immerhin mindestens 40 Euro. An dieser Stelle kann man den Spielern leider nur raten auf einen Sale zu warten und dort eventuell zuzuschlagen. Als große Lego-Fans mussten wir nicht lange überlegen und sagen klar und deutlich, The Lego Ninjago Movie Video Game ist das mit Abstand schlechteste Lego-Spiel aller Zeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.