CALL OF DUTY WWII – Preview des Multiplayers von der Gamescom

Call of Duty WWII
© Activsion
Auf der Gamescom 2017 ist der Multiplayer von Call of Duty WWII noch vor der Private Beta, die morgen beginnt, spielbar. Eine erste Einschätzung lest ihr hier.

Der kommende Call-of-Duty-Teil von Activision soll im Vergleich zu den Vorgängern wieder in der Vergangenheit spielen. Auf der Gamescom 2017 ist der Titel das erste Mal für eine breite Masse spielbar, zumindest ein Teil des Spiels. Auf der Gamescom 2017 habt ihr die Gelegenheit den Multiplayer des Shooters vorzeitig auszuprobieren.

Die Beta von Cal of Duty WWII startet morgen, am 25. August um 19 Uhr, für Vorbesteller des spiels und für jene die einen Beta-Key erstanden haben. Die Beta findet jedoch vorerst nur auf der PlayStation 4 statt und endet am 28. August um 19 Uhr. Ein weiteres Beta-Wochenende findet vom 1. bis zum 4. September, ebenfalls um 19 Uhr statt.

Erste Eindrücke des Gameplays

Wir durften bereits einen ersten Blick auf Call of Duty WWII werfen und waren positiv von dem Spiel überrascht. Man hat einige neue Funktionen und Mechaniken in das Spiel integriert, entfernt sich jedoch nicht zu weit von der Call-of-Duty-Reihe, dass man von einem neuen Spiel sprechen müsste bzw. sagen könnte, dass es kein Call of Duty mehr ist.

Während unseres Tests, durften wir zwei Maps und zwei Spielmodien testen. Zum einen durften wir den Spielmodus Deathmatch anspielen, an dem sich jedoch nicht verändert hat. Der zweite Spielmodus war mit Rush zu vergleichen, in dem es darum geht Positionen einzunehmen und den Gegner immer weiter in ihre Stellung zurückzuschlagen. Von diesem Spielmodus waren wir besonders beeindruckt, da dieser das Spiel auf ein neues Level hebt. Während eine der beiden Parteien versucht die anrollenden Wellen aufzuhalten, müssen die Angreifer nicht zur irgendwelche Punkte einnehmen, sondern bekommen Aufgaben während des Angriffs. Wir mussten beispielsweise eine Brücke errichten, über diese wir dann weiter zum Feind vorstoßen konnten.

Ein weiterer Punkt der ins Auge viel, wahr der Schwierigkeitsgrad. Es war beispielsweise unheimlich schwer die eben angesprochene Brücke zu errichten, da diese bei guter und kluger Verteidigung des Feindes nur schwer zu erreichen ist. Durch die neu ins Spiel integrierten Klassen wird das Teamplay im Spiel mehr gefördert und gefordert.

Die neuen Elemente und die Umstellung einiger bereits vorhandener Elemente, passen gut zum neuen Call of Duty und passen sehr gut ins Szenario. Bereits morgen dürfen wir  durch die Beta erneut in Call of Duty WWII eindringen.