HALO WARS 2 – Optisches Meisterwerk aber…!

© Microsoft Studios

Grafisch ist Halo Wars 2 eines der wahrscheinlich besten Spiele der Strategie-Genres und überzeugt optisch auf jeden Fall, doch wie sieht es von der spielerrischen Perspektive aus? Wie sich Halo Wars 2 im Test schlägt, erfahrt ihr hier.

Leider müssen wir zu Beginn des Reviews direkt einmal meckern, denn bis man Halo Wars 2 spielen, muss dieses natürlich zu erst installiert werden, was sich bei einigen Spielern dank des Windows Stores recht schwierig gestalltet. Schaut man sich die Bewertungen des Spiels im Windows Store an, haben einige Spieler es nicht einmal ins Spiel geschafft, was bei einem Preis von 70 Euro sehr ärgerlich sein kann. Auch wir haben bei der Installation des Spiels anfangs einige Schwierigkeiten gehabt. Eine wirkliche Lösung, außer den Kundendienst zu kontaktieren, bzw. den download des Spiel einige Male neu zu starten, können wir euch leider nicht nennen.

Doch kommen wir nun zur Story: Nachdem ihr das Spiel installiert habt, könnt ihr auch schon los legen. Die Story knüpft genau an die des ersten Teils an und spielt ca. 20 Jahre vor Halo: Kampf um die Zukunft. Somit müssen wir auch in Halo Wars 2 auf den allseits beliebten Master Chief verzichten. Am Ende des ersten Teils legt sich die Crew in den Cryoschlaf um sich auf den langen Rückweg zur Erde zu machen, doch es kommt anders. Nach 28 Jahren Tiefschlaf weckt die KI der Spirit of Fire uns aus dem Schlaf auf, nach dem wir auf die Verbannten stießen, oder um genauer zu sein, die Banished. Die Banished sind eine Truppe der Alianz und werden von deren Befehlshaber Atriox kommandiert. Atriox ist der Antagonist des Spiels, den wir in zwölf Missionen bekämpfen müssen und uns mit seinen Truppen heftige Schlachten liefern. Da Atriox und seine Männer sich nach einem schweren Krieg von der Alianz abkupfern, kämpfen diese mit den selben Waffen wie die Alianz, erweitern ihre Reihen, neben Banshees und anderen bekannten Kriegsmaschinen, jedoch um einige neue Einheiten.

Nachdem wir die Story kurz beleuchtet haben, wenden wir uns nun noch einmal dem Multiplayer zu. Multiplayer-Schlachten können mit bis zu acht Spielern, also 4vs4, ausgetragen werden. Wählen könnt ihr hierbei zwischen den Fraktionen UNSC, Blutväter oder den Banished, die jeweils mit bis zu zwei Anführern daher kommen. Bei der UNSC sind es Bespielsweise Captain Cutter oder die Forscherin Ellen Anders. Weitere Anführer lassen sich per DLC bzw. Season Pass dazu kaufen.

Neben einigen Soundproblemen, die in großen Schlachten, in denen viele Einheiten aufeinander Treffen und viele Explosionen zu hören sind auftreten lässt sich das Spiel absolut flüssig Spielen und die Filmreifen Cinematic-Szenen des Storymodus funktionieren wunderbar. Wer also mal wieder Lust auf ein gutes Strategie-Game hat oder ein großer Halo-Fan ist, der sollte sich das Spiel gerne einmal anschauen.